Xbox Reveal

by Chris

Ich möchte nur kurz festhalten, was ich mir von der heutigen Microsoft Keynote bezüglich der neuen Xbox wünsche:

Internes WiFi und Ethernetport

Der Vorteil liegt auf der Hand. Vor meinem Umzug war es für mich nahezu unmöglich meine Xbox mit dem Internet zu verbinden, es sei denn ich habe sie aus meinem Zimmer ins Wohnzimmer geschleppt(ich wohnte zu dem Zeitpunkt noch bei meinen Eltern). Auch WiFi war keine Lösung, da die Verbinung zu schlecht war.

Das bringt mich zum nächsten Punkt.

Leichter muss sie sein

Wobei hier natürlich auch kleiner gemeint ist. Internets Netzteil, kleiner und bitte auch leiser. Die Lüftung trägt erheblich zum Lärmpegel während des Spielens bei, was einem besonders bewusst wird, schaltet man die Konsole wieder aus. Auch das Laufwerk ist ein weiterer Quell des Lärms. Natürlich kann man die Spiele auf die Festplatte kopieren (was ewig dauert), aber auch das ist bei der–in meinem Fall– geringen Kapazität des Speichergeräts keine Lösung auf Dauer.

Und das es mit den Überleitungen so gut klappt…

Das optische Laufwerk muss weg

Die Zeiten der Catridges (NES, Super Nintendo, N64 etc.) waren dahingehend herrlich, dass die lesenden Geräte leise waren. Nicht wie das zuvor erwähnte optische Laufwerk der Xbox 360. Das Problem hierbei ist aber offensichtlich: der Speicherplatz auf einer Catridge ist zu gering und außerdem sind diese Kassetten mittlerweile antiquiert. Doch wie sieht es mit Read-Only SD-Karten aus? Hier kann die Lesegeschwindigkeit ein Problem werden. Kann, nicht muss. Die optimalste Lösung wäre jedoch eine “digitale”. Reiner Downloadcontent? Davon bin ich allerdings nicht überzeugt, man beachte mein in Punkt 1 erwähntes Problem bezüglich der Internetkonnektivität.

Was ich meine ist einfach, dass alle Konsolen mit genügend Speicherkapazität (1 TB) ohne Aufpreis ausgeliefert werden, sodass es kein Problem darstellt, seine Spiele auf die Konsole zu kopieren. Wenn das Laufwerk schnell genug ist sollte es auch hier zu keinen großartigen Komplikationen kommen.